Schöne Nacht der Anerkennung

(c) Alexander Viktorin

Auch 2016 wurde bei den Mülheimer Theatertagen - Stücke der Mülheimer Dramatikerpreis vergeben. Die Jury hat sich für Wolfram Hölls Stück Drei sind wir entschieden. Auch Jurymitglied Benjamin von Blomberg hat für Höll gestimmt. Doch es fiel ihm sehr schwer, sich bei der Auswahl von sieben brillanten Stücken für eins zu entscheiden. Aber vorrangig geht es seiner Ansicht nach in Mülheim nicht um einen Preis. Im Interview, das noch vor der Juryentscheidung stattfand, sagte er mir: "Wir entlassen alle in die schöne Nacht der Anerkennung."

Interview mit Formkopie

(c) Alexander Viktorin

Das Stück, mit dem am 7. Mai die Mülheimer Theatertage Stücke 2016 eröffnet wurden, hieß The Situation. Geschrieben hat es Yael Ronen. Da aber auch die Schauspieler wesentlich an der Entwicklung des Stücks beteiligt waren, erschien es mir spannend, mit einem von ihnen ein Interview zu führen. Dem Stück entsprechend ist das Gespräch mit Dimitrij Schaad kein normales Interview geworden. Aber hier kann sich jeder selbst anhören, was ich da gemacht habe.

Buch.Kritik

(c) Marie-Luise Eberhardt

Harter Stoff über knappe vier Stunden. Darüber sind sich jedenfalls alle einig, die am 10. Mai 2016 Fritz Katers Stück Buch in der Inszenierung von Armin Petras gesehen haben. Ob es gut oder schlecht oder einfach überwältigend war, das ist allerdings nicht ganz klar. Ich habe Marie-Luise Eberhardt bei einer Publikumsbefragung unmittelbar nach Stückende unterstützt.